Prolog

Evan Romero (Caracas, 1972) studierte Kommunikationswissenschaften an der Universidad Central de Venezuela. Fokussiert auf journalistische Recherche und kreatives Schreiben, arbeitet er seit 1995 für gedruckte und digitale Medien, für öffentliche Institutionen und private Unternehmen. Er schreibt auf Deutsch, Spanisch und Englisch.

Romero hat 2003 seinen Lebensmittelpunkt nach Hamburg verlegt, als die Rolle der Hansestadt in den sich verstärkenden Beziehungen zwischen der Europäischen Union, Lateinamerika und der Karibik hervorgehoben wurde. Er hat häufig über vielerlei Aspekte dieses interregionalen Dialogs berichtet – diesbezüglich hat Deutsche Welle, der staatliche Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland, Artikel von Romero auf Spanisch, Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Türkisch, Griechisch und Chinesisch veröffentlicht.

Andere von Romero verfasste Porträts, Interviews, Chroniken, Reportagen und Essays erschienen in Publikationen wie Amnesty Journal, Altona Magazin, renk. und Szene Hamburg (Deutschland), in Exceso und Cocina y vino (Venezuela), in Médias (Frankreich), in Hunter (Spanien) und im Online-Magazin Media Diversified (Großbritannien). Seine Video-Projekte wurden im Rahmen mehrerer europäischen Filmfestivals präsentiert.

In den 1990er Jahren studierte Romero Grafik-Design am ProDiseño-Institut, der einflussreichsten Hochschule für visuelle Kommunikation in Venezuela. ProDiseño war angetreten, die akademischen Ansprüche ihres Vorgängers, des Instituto de Diseño (idd) zu beerben. Nach dem Kanon des Dessauer Bauhaus baute der tschechische Unternehmer Hans Neumann 1964 mit dem idd in Caracas das erste Zentrum Lateinamerikas zur Ausbildung in Industrie- und Grafik-Design auf.

Sie können Romero per E-Mail kontaktieren.